Minus Zivilcourage: Noch mehr Bankkunden ignorierten den Sterbenden am Boden

30. Oktober. 2016 / 19:13

Selbst gestandene Ermittler sind schockiert von der Gleichgültigkeit der vier Bankkunden, die den Mann am Boden ignorierten. Es gab noch mehr Zeugen, die nicht halfen.Der 82-jährige Rentner liegt nach einem internistischen Notfall quer im Foyer der „Deutsche Bank“-Filiale in Essen-Borbeck. Es ist schier unmöglich, ihn beim Betreten des Raumes zu übersehen

Eine kleine Filiale der Deutschen Bank im Essener Westen ist am Tag der Deutschen Einheit zum Schauplatz unfassbarer Gleichgültigkeit geworden – mit tödlichen Folgen: Ein 82-Jähriger bricht am 3. Oktober im Foyer zusammen. Nachfolgende Bankkunden lassen den hilflosen Senior links liegen und erledigen teilnahmslos ihre Finanzgeschäfte an den Automaten. Erst nach 20 Minuten reagiert ein Zeuge, der sofort Alarm schlägt, kaum dass er den Vorraum betreten hat. Dennoch kommt für den 82-jährigen Borbecker jede Hilfe zu spät. Er erlangt sein Bewusstsein nicht wieder und stirbt wenige Tage nach dem internistischen Notfall im Krankenhaus.

Fahnder werten Videoaufnahmen und Bankgeschäfte aus

Jetzt ermittelt die Polizei wegen unterlassener Hilfeleistung gegen vier noch unbekannte Kunden der Deutschen Bank. Viel wissen die Ermittler noch nicht über sie: Es handele sich um erwachsene Frauen und Männer. Es sei nicht auszuschließen, dass sie ein Handy mit sich führten. Dann wäre es für sie doch ein Leichtes gewesen, „die drei Nummern des Notrufs einzutippen“, sagt Polizeisprecher Christoph Wickhorst kopfschüttelnd.

http://www.derwesten.de/staedte/essen/noch-mehr-bankkunden-ignorierten-den-sterbenden-am-boden-id12314595.html


EINSPRUCH Nr.15
EINSPRUCH Nr.14
EINSPRUCH Nr.12
EINSPRUCH Nr.11
EINSPRUCH Nr.10
EINSPRUCH Nr.10
EINSPRUCH Nr.9
EINSPRUCH Nr.8
EINSPRUCH Nr.7
EINSPRUCH Nr.6
EINSPRUCH Nr.5
EINSPRUCH Nr.4
EINSPRUCH Nr.2
EINSPRUCH Nr.1
EINSPRUCH Nr.0

17/08/2017